Protokoll der Mitgliederversammlung der Studentischen Segelvereinigung Wuppertal, e.V. am DI, 29.04.2014 im Grossraumbüro des AStA Berg. Uni-Wuppertal

Wahlen und Abstimmungsergebnisse werden dargestellt als: [Ja/Nein/Enthaltung]

Anwesende Mitglieder:

Eckhard, ChristianLeh (Lemmi), VolkerJoh, Thorsten, Fabian (Fabi), Holger, Peter, ChristianDie, Kay (ab TOP 3), Jochen, Ludger (ab TOP 2), Laura (ab TOP 4), Katrin

Gäste: - keine -

Protokoll: Peter

 

  1. Regularia, Bericht des Vorstandes

    1. Fabi begrüsst die Anwesenden und eröffnet die Versammlung um 19:50 Uhr und stellt die Frist- und Formgerechte Einladung und damit die Beschlussfähigkeit fest.

    2. Das Protokoll der Versammlung v. 05.11.2013 wird ohne Änderung verabschiedet [9/0/1].

    3. Das Formular für Aufnahmeanträge wird vorgestellt, dieses wird zukünftig auch Online verfügbar sein.

    4. Die Tagesordnung der heutigen MV wird ergänzt:

      - vergünstigte Ausbildungsgebühren für Vereinsmitglieder (unter TOP 6)

      - Teilnahme am diesjährigen „Langen Tisch“ Wuppertal (unter TOP 8),

      ansonsten bleibt die Tagesordnung der Einladung entsprechend.

 

  1. Kassenbericht

    1. Thorsten verliest den Kassenbericht und gibt Auskunft über die einzelnen Positionen, Derzeit hat der Verein 40 voll zahlende Mitglieder, die Umstellung auf Sepa hat reibungslos geklappt. Erstmals funktionierte auch der Beitragseinzug ohne „Rückläufer“. Insgesamt steht der Verein gut dar, ein Teil der Ausbildungskosten wurde bereits geleistet. Die Einzelnen Konto-/ Kassenstände können der Anlage 01 zum Protokoll entnommen werden.

      Die Versammlung dankt Thorsten für die hervorragende Arbeit.

 

  1. Verbandsmitgliedschaft

    1. Wir sind nunmehr Mitglied im Deutschen Segler-Verband (DSV), dem Seglerverband SV-NRW und dem Stadt-, sowie Landesportbund. Einige Werbe und Infomaterialien liegen aus und sind in Folge beim Vorstand erhältlich.

      Unsere Mitgliedsnummer lautet „NW400“, bei Veranstaltungen oder Regatten werden wir geführt als „1.SSV-Wuppertal“

      Die Mitglieder werden aufgefordert aktiv das Angebot der Verbände zu nutzen (Weiterbildungen etc.), Jede/r sollte sich beim DSV auf www.dsv.org sowie den anderen Verbänden informieren. Ein weiterer Hauptvorteil der Mitgliedschaft sind die zahlreichen Versicherungen für unsere Vereinsveranstaltungen.

    2. Unser Verbandsbeitritt wird in der „Yacht“ 09/2014 bekanntgegeben, danach besteht noch die Möglichkeit des Einspruches gegen unsere Mitgliedschaft durch andere Vereine, mit einem Einspruch ist jedoch nicht zu rechnen. Wir erhalten über den Verband ab sofort auch die Zeitschrift „Yacht“, diese geht bis auf Weiteres an Holger, wird mitgebracht zum DI-Stammtisch und wandert dann als Bordlektüre auf die Marot.

    3. Die Kosten der Verbandsmitgliedschaft belaufen sich auf etwa 800,-€/ Jahr, diese werden zur Zeit bis auf einen Restbetrag von etwa 100,-€ durch die zuletzt erhöhten MG-Beiträge und Einnahmen der Ausbildung gegenfinanziert. Fabi fordert ausdrücklich dazu auf die weitere DSV-Mitgliedschaft jedes Jahr kritisch zu prüfen und nicht als Selbstläufer zu betrachten.

    (Anmerkung des Protokollanten: Alle vorgenannten Punkte des TOP 3 wurden auf vorangegangenen MVs umfangreich erörtert und beschlossen, weitere Informationen können den entsprechenden Protokollen entnommen werden.)

  2. Fahrtenyacht Marot

    1. Die Marot wird spätestens zu Pfingsten einsatzbereit sein, Lemmi macht einen „Arbeits- und Saisoneröffnungs-Törn“ um Christi-Himmelfahrt.

    2. Die Marot liegt bereits im Wasser in Warns. Kay, Holger, Lemmi, Christian, Ludger, Sascha, Peter haben in drei Arbeitstagen in Warns umfangreiche Reingungs- und Politurarbeiten am Rumpf durchgeführt, Antifouling gestrichen und Holzteile geschliffen und demontierbare Holzteile mit nach Wuppertal gebracht.

    3. Am 01.05. fahren Lemmi und Volker nach Warns und kümmern sich um Mast und Rigg und verbringen die Marot nach Elahuizen, dort wird die Marot auch diese Saison liegen. Andere streichen derzeit in Wuppertal die Holzteile und am nächsten Wochenende werden evtl. weitere Arbeiten in Elahuizen durchgeführt (streichen der Holzteile am Schiff und Einbau der Toilette).

    4. Durch unsachgemäßes Aufbocken im Yachtcenter Warns wurde der Rumpf der Marot an zwei Stellen nach innen gedrückt (verformt), nach neuem Aufsetzen auf den Hafenbock haben sich diese Stellen zurückgebildet. Mit unseren Mitteln konnte bisher trotz genauer Sichtung keine bleibende Beschädigung festgestellt werden, es besteht derzeit Kommunikation mit der Schadensabteilung unserer Versicherung, weitere Expertenmeinungen werden diesbezüglich eingeholt, mit dem Yachtcenter soll eine sinnige Form der Schadensregulierung gesucht werden. Einen Gutachter einzuschalten und alles auf dem Rechtswege zu Regeln wird derzeit als nicht sinnig erachtet.

    5. In Kürze wird ein zugelassenes UKW-Seefunkgerät auf der Marot installiert und eine Niederländische Zulassung beantragt. Die Notwendigkeit eines Seefunkgerätes als Sicherheitsausrüstung wird als unbestritten für ein Schiff wie die Marot angesehen. Gem. den geltenden Vorschriften muss ein Mitglied der Crew also ein SRC/ UBI Funkzeugnis nachweisen können. Die Ausbildung dieser Funkscheine wird dieses Jahr im Verein forciert. Skipper werden auf Folgen bei nicht vorhandenen Funkzeugnis hingewiesen, eine Möglichkeit wäre z.B. die Anlage bei Fahrtantritt auszubauen, empfohlen sei allen jedoch das nötige Funkzeugnis zu machen. Interessenten können sich an Peter wenden.

    6. Es sind derzeit keine weiteren größeren Investitionen geplant,

    7. Holger hat den Liefertermin der neuen Segel angefragt, bisher dazu keine neuen Erkenntnisse, es stehen aber auch noch ausreichend Segel zur Verfügung,

    8. Die Buchung wird weiterhin über den Online-Kalender verwaltet, auf die Notwendigkeit der vorherigen Kautions-Hinterlegung für Skipper wird hingewiesen, die Gebühren sollen nach Möglichkeit per Überweisung beglichen werden. Die Umsetzung der Nutzungsregelungen werden in dieser Saison strikt angewandt.

21:00 - 21:10 Uhr kurze Pause der Versammlung

 

  1. Conger

    1. Zwei seit längerem bestehende Schäden im GFK sollen repariert werden bevor die Conger ins Wasser kommt. Nachdem ein potentieller Reparaturbetrieb die Arbeiten gegen Rechnung abgelehnt hat wird nach kurzer Diskussion einmütig beschlossen die Arbeiten als „Versuch“ und praktische Weiterbildung im Verein selbst durchzuführen. Peter und Lemmi haben GFK-Erfahrung. Peter kümmert sich ums Material, Katrin, Ludger, Christian, Holger erklären sich bereit mitzuarbeiten. Die Aktion wird kurzfristig wetterabhängig und wahrscheinlich am oberen Wohnheimparkplatz durchgeführt.

    2. Katrin kümmert sich um den Trailer-TÜV.

    3. Bis Pfingsten soll die Conger fertig sein.

    4. Peter bietet an die Conger zur Kemnade zu ziehen.

 

  1. Ausbildung (siehe hierzu auch TOP 4 des Protokolls der MV vom 05.11.2013)

    1. SBF-Binnen: 16 Schüler nehmen 2014 teil. Die Theorie ist gut angelaufen, Die Praxis wird wie gewohnt bei Hetti stattfinden. Dieses Jahr werden alle Falken mit Motor ausgerüstet sein. Ein neues Motorboot ist gebucht.

    2. Die potentiellen AusbilderInnen 2014 werden gebeten sich unter http://doodle.com/iaawbsn8w966v9ax#table einzutragen, bzw. bisher gemachte Angaben zu überprüfen.

    3. Katrin beantragt, dass Vereinsmitglieder einen Nachlass auf Ausbildungsgebühren erhalten sollten. Nach kurzer Diskussion wird einmütig beschlossen, dass Vereinsmitglieder, insbes. Kinder, Jugendliche, junge Erwachsene ohne eigenes Einkommen Ausbildungen bis zum „Selbstkostenpreis des Vereines“ ermäßigt erhalten können.

    4. SBF-See: Es liegen bisher 7 Anmeldungen der diesjährigen SBF-Binnen Teilnehmer bei Eckard vor. Die Ausbildung findet am Ende der Binnen-Theorie statt. Weiteres wird zwischen Eckard, Thorsten und Henning abgestimmt.

    5. SKS- und SSS-Ausbildung: Über Ostern fand ein Ausbildungstörn unter Eckards und Detlefs Leitung auf der Ostsee statt. Der 14-täge Törn ging mit der SY Starlight (Dufour 43) von Greifswald über Rügen entlang der polnischen Küste Richtung Osten über Kolobrzeg (Kolberg) bis Darlowo und zurück über Swinemünde, die Swine, das Stettiner Haff und die Peene wieder auf die Ostsee Richtung Stralsund, (insgesamt 428 sm). Hier legten Mustafa (SBF-Binnen und -See -Schüler aus 2013) die SKS-Praxisprüfung sowie Kay, Holger, Peter und ein externer Teilnehmer die SSS-Praxisprüfung erfolgreich ab. Die Versammlung gratuliert hierzu. Der Törn war sehr schön, das Schiff und Wetter gut und das Revier absolut traumhaft. Ein umfangreicherer Bericht wird in Kürze auf der Homepage bereitgestellt. Für die Leitung und Koordination wird Eckard und Detlef Dank ausgesprochen.

 

  1. Aufnahme neuer / Austritte von Mitglieder/n

    1. Es liegen keine Aufnahmeanträge vor. Den grundsätzlich positiven Trend der Mitgliederentwicklung weiter stützend sollte wieder mehr an der Vereinsbindung der SegelschülerInnen gearbeitet werden.

    2. TimK ist wegen dauerhaftem Wegzug nach Lübeck ausgetreten und wird sich nun dort nach seglerischem Anschluss umsehen. Tim bleibt dem Verein jedoch auch weiterhin nahe und wird nach Möglichkeit auch ab und an an Veranstaltungen teilnehmen. Der Verein wünscht Tim und Familie alles Gute nach Lübeck!

 

  1. Verschiedenes

    1. Christian beantragt für die Conger für die Saison 2014 für kleine Anschaffungen und Reparaturen gegen Quittungen ein Budget von 300,-€. Die Versammlung stimmt dem einmütig zu.

    2. Die Dönberger Cover Band „7-up“ fragt über Katrin an ob unsererseits Interesse besteht kooperativ am 28.06.2014 an der Veranstaltung „Langer Tisch Wuppertal“ teil zu nehmen. Die wesentlichen Arbeiten werden von 7-up durchgeführt. Es ist ein Bühnenprogramm und Getränkeausschank geplant. Wir würden lediglich die Anmeldeformalitäten übernehmen und die Veranstaltung als Werbeplattform für den Verein nutzen. Die Kosten der Anmeldung (250,-€) werden unserem Verein von 7-up gespendet. Die Veranstaltung dauert von nachmittags bis in die frühen Morgenstunden. Die Versammlung stimmt der kooperativen Teilnahme mit 7-up einmütig zu, die Einzelheiten sollen vom Vorstand und Katrin geklärt werden.

    3. Holger erinnert nochmals an unsere Vereinswimpel, die gegen 15,-€ erworben werden können. Peter ergänzt, dass unser Wimpel auch während des SKS/SSS-Ausbildungstörns auf der Ostsee unter der Saling geführt wurde.

 

Auf Nachfrage ergeben sich keine weiteren Beratungspunkte, Fabi dankt allen TeilnehmerInnen der Versammlung und schließt die Versammlung gegen 22:30 Uhr.