SKS – Ausbildungstörn in der Ostsee vom 24.04. bis zum 08.05.2015
(Autor: Detlef P.)

Die Route: Greifswald – Gager - Dziwnow – Kolobrzeg – Svaneke – Listed – Christiansö – Allinge – Hammerhavnen – Lohme – Stralsund – Wieck – Greifswald
Das Schiff: SY-Starlight (Dufour 43, Vercharterer: Ecosail)

 

sy-starlight arlinge bornholm

SY-Starlight im Hafen von Allinge, Bornholm


Die praktische Ausbildung für den Sportküstenschifferschein (SKS) wird an Bord der Starlight, wie bereits in 2014, durchgeführt. Für diesen Törn entscheiden sich vier Studenten die zusammen mit ihren Ausbildern am 25.04.2015 von Greifswald nach Gager auf Rügen starten. Für die Überfahrt ist bei unbeständigem und kaltem Wetter Ölzeug angesagt. Das nächste Ziel ist Dziwnow in Polen. Bei östlichem Wind muss am 26.04.2015 der Motor auf der gesamten Distanz bei moderater Windstärke für Vortrieb sorgen. In Dziwnow  werden die Lebensmittelvorräte ergänzt und Kolobrzeg am 27.04.2015 unter nord-nordöstlichem, böigem Wind mit Regenschauern angelaufen. Am 28.04 2015 kündigt der Wetterbericht für den 29.04.2015 rückdrehenden Wind aus westlicher Richtung an der für eine Weiterreise nach Svaneke auf Bornholm genutzt wird. Am folgenden Tag, dem 30.04.2015, finden  Manöverübungen vor Svaneke statt. Am  späten Nachmittag wird der nächstgelegene Hafen in Listed angelaufen.Die Überfahrt nach Christiansö, am 01.05.2015, muss wegen Windstille mit dem Motor bewältigt werden. Die Rückfahrt nach Bornholm gestaltet sich am kommenden Tag, dem 02.05.2015, schwieriger als erwartet weil Allinge bei zunehmendem west-nordwestlichem Wind nur unter Aufkreuzen zu erreichen ist. Die Windstärke geht in Böen bis auf ca.29 kn hoch.

sks-ostsee 2015-04 route Die Entscheidungsgrundlage für die Weiterreise von Allinge nach Rügen soll auf den aktuell verfügbaren Wetterinformationen aufbauen. Zum 03.05.2015 werden östliche Winde mit 9 -13 kn vorausgesagt. Für den gleichen Tag wird später, ab ca. 17:00, eine Windrichtungsänderung über Süd auf West angekündigt. Nach Umrunden der  Nordspitze Bornholms unter Motor wird in Hammerhavnen auf die angekündigte Windrichtungsänderung gewartet die sich dann tatsächlich gegen 17:00 einstellt. In die Nacht fahrend  wird am gleichen Tag die Reise nach Lohme auf Rügen bei zeitweise starkem ost bis südöstlichem Wind fortgesetzt. Am 04.05.2015 frühmorgens fest in Lohme. Der restliche Tag wird für Manöverübungen im Tromper Wiek vor Lohme genutzt. Am 05.05.2015 dreht der Wind weiter auf westliche Richtungen. Ein Segeln nach Stralsund ist unter diesen Umständen nur bis zur Ansteuerung des nördlichen Strelasundes möglich. Danach muss wieder der Motor aushelfen. Zur Vorbereitung auf die praktische Prüfung am  07.05.2015 werden vor Stralsund ausgiebig Manöverübungen gefahren.
Im Anschluss an die Prüfung einfahren  in den südlichen Strelasund  und weiterfahren bis vor die Klappbrücke in Wieck, teils mit Maschine, teils unter Segeln.

Am 08.05.2015 Übergabe der Starlight in Greifswald und Rückreise nach Wuppertal.


Der ReiseverlaufZusammenfassung:Besuchte Häfen und Etmale:

 

Besuchte Häfen und Etmale:

 

Etmal

 
     

sm

Motorstunden

Greifswald – Gager                      

21,0

5,0

Gager – Dziwnow                      

47,0

9,2

Dziwnow – Kolobrzeg                

34,7

1,7

Kolobrzeg – Śvaneke

 

63,4

1,0

Śvaneke - Listed (Manöver)      

11,2

2,1

Listed – Christiansö                  

11,0

2,1

Christiansö – Allinge                

27,0

1,0

Allinge – Hammerhavnen            

4,4

0,9

Hammerhavnen – Lohme        

65,0

1,4

Manöver in Lohme                    

11,6

0,7

Lohme – Stralsund

 

43,4

4,8

Manöver in Stralsund

 

14,1

3,9

Stralsund – Wieck                      

26,0

3,3

Wieck – Greifswald                        

2,0

1,2

         

Gesamtsumme

 

381,80

 

Motorstunden

   

38,3

         

Dieselverbrauch in Litern

 

128,00

 

Dieselverbrauch/Motorstunde

 

3,34