Fachkundenachweis für Seenotsignalmittel (FKN)

Wer in Deutschland Seenotsignalmittel erwerben oder besitzen oder ein Schiff führen möchte auf dem solche Signalmittel vorhanden sind, braucht dafür einen Fachkundnachweis. Es gibt zwar nach wie vor auch scheinfreie Seenotsignale, diese sind aber in Ihrer Steighöhe und Brenndauer kaum geeignet auf stürmischer See zuverlässig Rettung herbei zu rufen.
Alle leistungsfähigeren Signalmittel, darunter z.B. Leuchtsignale und Fallschirmrakeiten mit längerer Brenndauer, sind gemäss Unterkategorie T2 der Sprengstoffverordnung eingestuft. Für diese braucht man den FKN Seenotsignalmittel, auch "Pyroschein" genannt. Voraussetzung für den Erwerb des Scheins ist ein vorhandener Sportbootführerschein (SBF-Binnen oder -See). In der Prüfung muss ein Fragebogen beantwortet, und in einem praktischen Teil der sichere Umgang mit Seenotsignalmitteln nachgewiesen werden.

Bei Bedarf und entsprechender Teilnehmerzahl wird ausgebildet.

Die Fachprüfung erfolgt vor den Prüfungsausschüssen des DSV und des DMYV.